Region: Geschwindigkeitskontrollen auf Landstraßen

Zu schnelles Fahren ist nach wie vor Unfallursache Nummer eins bei tödlichen Verkehrsunfällen. Aus diesem Grund hat das Polizeipräsidium Ingolstadt nach dem Blitzmarathon im April jetzt erneut eine große Kontrollaktion durchgeführt – dieses Mal hauptsächlich auf den Landstraßen. Insgesamt wurde vergangene Woche zwischen dem Starnberger See Beilngries und an 145 Messstellen die Geschwindigkeit von annähernd 100.000 Verkehrsteilnehmern kontrolliert. 3.000 waren zu schnell unterwegs. 291 Polizeibeamte waren im Einsatz.