Region: IG Bau warnt vor befristeten Arbeitsverträgen

Rund ein Drittel der Arbeitsverträge, die in unserer Region geschlossen werden, sind befristet. Das prangert die Gewerkschaft IG Bau an. Infolge der Pandemie trügen die Beschäftigten damit ein besonders hohes Risiko, ihre Stelle zu verlieren.  Laut IG BAU seien befristete Stellen vor allem in Branchen wie der Gebäudereinigung und der Landwirtschaft stark verbreitet- und junge Beschäftigte besonders häufig betroffen. Damit habe man auf der Wohnungssuche oder bei Kreditgeschäften schlechte Karten, heißt es. Deshalb wird die Bundesregierung dazu aufgefordert, ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag umzusetzen und Befristungen ohne einen sogenannten „Sachgrund“ einzudämmen. Als Sachgründe gelten etwa Schwangerschaftsvertretung oder
Probezeit.