Region: Kapazitätsgrenzen bei Freibädern

Sobald die Temperaturen steigen, zieht es viele wieder in die Freibäder der Region. Doch sobald zu viele Menschen gleichzeitig zum Baden wollen, stoßen die Mitarbeiter und Bäder an ihre Grenzen. Deshalb behalten sich die Verantwortlichen auch einen Einlassstopp vor. Platzmangel auf den Liegewiesen, sowie im Schwimmbecken oder zu wenige Sanitäranlagen sind der Grund.

Hier die geplanten Kapazitätsgrenzen einiger Freibäder der Region:

Irsching: ca. 1.500

Pfaffenhofen: ca. 6.000

Eichstätt: ca. 3.500

Kipfenberg: ca. 800

Kösching: ca. 650

Breitenfurt: ca. 400

Wolnzach, Beilngries, Altmannstein, Neuburg: keine Kapazitätsgrenze