Region: NGG warnt vor Behinderung der Betriebsratswahlen

Mehr Demokratie hinterm Werkstor fordert die Gewerkschaft Nahrung Genuss-Gaststätten, kurz NGG. Sie appelliert an die Beschäftigten, Betriebsräte im kommenden Jahr zu wählen. In unserer Region arbeiten rund 5000 Menschen in der Lebensmittelbranche und weit über 7000 im Gastgewerbe. Ein Großteil davon habe keine Arbeitnehmervertretung, kritísiert die NGG. Das liege auch daran, dass gerade in Kleinbetrieben viele Chefs die Gründung eines Betriebsrats blockierten, berichten die Gewerkschafter und geben Arbeitnehmern dazu Tipps. Dort, wo es Betriebsräte gebe, sei nicht nur häufiger das Kurzarbeitergeld aufgestockt worden. Auch beim Infektionsschutz am Arbeitsplatz komme es entscheidend auf die Mitsprache der Arbeitnehmervertreter an, hieß es.
Schon in Betrieben ab fünf Mitarbeitern ist die Wahl möglich, die im März´22 beginnt.