Region: Planbare Eingriffe nur im Ausnahmefall möglich

Die Belastung des Gesundheitssystems durch die Corona-Pandemie ist nach wie vor hoch. So sind in den Kliniken in Oberbayern bis 18. April weiterhin planbare Eingriffe nur in Ausnahmefällen möglich. Die Auslastung der Intensivbetten in Oberbayern liegt derzeit bei 93 Prozent. Außerdem spitzt sich die Personalsituation weiterhin zu. Dringende Operationen wie Herz- oder Tumoroperationen bleiben sind davon ausgenommen.

Die betroffenen Kliniken in der Region:

  • Klinikum Ingolstadt
  • Privatklinik Dr. Maul, Don Bosconeum
  • Klinik Eichstätt
  • Klinik Kösching
  • Kreiskrankenhaus Schrobenhausen
  • Sankt Elisabeth KJF Klinik Neuburg a.d. Donau
  • Ilmtalklinik Pfaffenhofen