Region: Vorbereitung auf Tarifrunde in der Metall- und Elektro-Branche

Die Wirtschaft in Deutschland wird sich nicht so schnell erholen.  Davon gehen auch die Gewerkschaften aus. Dennoch steht in der Metall- und Elektrobranche eine neue Tarifrunde an. Die Forderungen der IG Metall sind entsprechend der Situation angepasst. Bernhard Stiedl, erster Bevollmächtigter der IG Metall in Ingolstadt:

„Es gibt ja den Vorschlag: Ein Optionsmodell einer Vier-Tage-Woche. Also wenn weniger Arbeitszeit da ist, dann wollen wir die Arbeitszeit verkürzen: Mit einem Teillohn-Ausgleich. Wir wollen aber auch Sicherheit für´s Entgelt. Das werden wir sicherlich auch in der kommenden Tarifrunde fordern, da die Binnennachfrage weiterhin ein Faktor ist, um die Wirtschaft auch stabil zu halten“

Laut Stiedl gibt es Signale von Arbeitgeberseite auf eine schnelle Einigung. Aktuell läuft auch eine Online-Beschäftigtenbefragung in der Elektro- und Metallbranche. Die Ergebnisse sollen in die Tarifrunde einfließen.