Reichertshofen: Schüler sprüht Pfefferspray

Grober Unfug mit schweren Konsequenzen: an der Mittelschule in Reichertshofen hat heute am frühen Nachmittag ein Schüler Pfefferspray versprüht. In der kleinen Aula setzte er das Reizgas ein. Anschließend klagten 20 Kinder, 6 Reinigungskräfte und eine Lehrerin über Schwindel, Kopfweh, Atemwegsreizungen und Erbrechen. Vier der Kinder waren besonders betroffen und wurden mit dem Krankenwagen in die Kinderklinik nach Neuburg gebracht. Die Polizei Geisenfeld hat die Ermittlungen aufgenommen, zwei Verdächtige aus der 7.Klasse schieben sich gerade gegenseitig den schwarzen Peter zu.