Rohrbach: Verbindung zu Wohnungsbrand in Sachsen

Zwei Tage nach der tödlichen Explosion einer Doppelhaushälfte in Rohrbach laufen die Ermittlungen weiter. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zu einem Brand in einer leerstehenden Wohnung in Sachsen. Er hatte sich ebenfalls am Donnerstagmittag ereignet. Das erklärte ein Polizeisprecher am Abend in Ingolstadt. Zuvor hatte es bereits Berichte darüber gegeben. Beides – das Haus und die Wohnung- gehörten den vermissten Bewohnern aus Rohrbach. – Zudem geschah am Donnerstag nach der Hausexplosion ein tödlicher Verkehrsunfall auf der B300 nahe  Schrobenhausen. Ein Auto war in einen entgegenkommenden Lastwagen gefahren. Wie die Polizei mittlerweile bestätigte, hatte sich in dem Wagen eine geöffnete Gasflasche befunden.