Sandizell: Turmkugel wo sie hingehört

Jetzt ist sie wieder an Ort und Stelle: Auf dem Turm der Asamkirche Sandizell ist die goldene Kugel wieder montiert worden. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten war die Turmkugel ein halbes Jahr hergerichtet worden. Allein die Maler waren 65 Stunden damit beschäftigt, die Kugel zu vergolden. Anschließend war es die Aufgabe des Spenglermeisters, den Turmschmuck mit Hilfe eines Seils auf den gut 35 Meter hohen Turm ziehen. Das Gerüst muss allerdings noch bis Sommer stehen bleiben, da Risse in der Kirchenaußenwand ausgebessert werden müssen.