Schrobenhausen: Besuchsverbot im KKH

Ab kommenden Montag gilt im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen wieder Besuchsverbot. Wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante und zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter müsse das Haus für Außenstehende geschlossen werden, erklärte Geschäftsführer Holger Koch. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, um das Risiko von Ansteckungen so weit wie möglich zu minimieren und auf diese Weise den Klinikbetrieb aufrecht erhalten zu können. Für den Besuch von Palliativpatienten und von Kindern können allerdings in Absprache mit der jeweiligen Station wie bisher Ausnahmen gemacht werden.