Schrobenhausen: Corona-Fälle in Asyl-Unterkunft

Rückschritt in Sachen Corona-Fälle: Während sich die Lage eigentlich in der Region entspannt, sind in Schrobenhausen jetzt knapp 20 neue Fälle gemeldet worden, alle in einer dezentralen Asylunterbringung. Das hat das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen bekanntgegeben. Nachdem eine Person am vergangenen Donnerstag positiv gemeldet wurde, nahm das Gesundheitsamt Abstriche aller Mitbewohner. Von den insgesamt 44 wurden 18 positiv auf COVID 19 getestet. Die Infizierten sowie deren direkte Kontaktpersonen sind unter Quarantäne gestellt. Über den Gesundheitszustand gibt es keine weiteren Informationen.