Tarifrunde vor heißer Phase

Die IG Metall Ingolstadt beharrt auf ihrer Forderung von 8 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten in der Elektro- und Metallbranche in der aktuellen Tarifrunde. Das sagte der neue Bevollmächtigte Carlos Gil im Rahmen der Delegiertenversammlung am Wochenende im Gewerkschaftshaus. Einerseits seien die Unternehmen überwiegend in einer guten Situation. Andererseits steige die Inflation und belaste die Arbeitnehmer. Deshalb sei eine kräftige Tariferhöhung fällig, so die Gewerkschaft. Dafür würde man sich einsetzen, notfalls bis hin zum Erzwingungsstreik. Am 28. Oktober um 24 Uhr endet die Friedenspflicht. Die dritte Tarifverhandlung findet am 27. Oktober in Augsburg statt.