Thomas Cook Pleite: Das müssen Urlauber wissen

Die Bemühungen um die Rettung des angeschlagenen britischen Touristikkonzerns Thomas Cook sind gescheitert. Ein entsprechender Insolvenzantrag vor Gericht sei bereits gestellt worden, teilte der Konzern mit. Der Flugbetrieb wurde in Großbritannien mit sofortiger Wirkung eingestellt. Der Ferienflieger Condor, ein Tochterunternehmen, versicherte, dass der Flugbetrieb weitergehe. Die deutschen Veranstaltertöchter, zu denen Marken unter anderem wie Neckermann Reisen, Bucher Last Minute und Öger Tours gehören, haben den Verkauf von Reisen nach eigenen Angaben komplett gestoppt.

Sollten Sie einen Urlaub oder Flug mit einem Unternehmen der Thomas Cook Gruppe gebucht haben, dann wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro.