Unterlagen für Ortsumfahrung mit Donaubrücke eingereicht

Wichtiger Schritt für die neue Ortsumfahrung mit einer zweiten Donaubrücke. Heute wurden die Unterlagen an die Regierung Oberbayern zur Prüfung weitergeleitet.
Wie berichtet, stimmte der Stadtrat bereits vor zwei Wochen mehrheitlich für die Planungen, nun wird über die Realisierbarkeit und damit das erforderliche Baurecht des Großprojekts auf Landesebene beschlossen. Damit komme man laut Oberbürgermeister Bernhard Gmehling dem Ziel einer Entlastung der Innenstadt sowie der Stau- und Umweltbelastungsreduzierung ein gutes Stück näher. Die baurechtliche Prüfung dauert rund zwei Jahre, bereits im kommenden Jahr sollen dann die Planfeststellungsunterlagen in den betroffenen Gemeinden für die Bürger vorliegen.

www.neuburg-donau.de

 

© Bernhard Mahler