Wolfsburg/Ingolstadt: 288 Millionen Euro Schadenersatz an VW-Konzern

Der frühere Konzernchef Martin Winterkorn und drei weitere Ex-Topmanager zahlen wegen des Dieselskandals Rekord-Entschädigungen an Volkswagen. Ein Großteil der Gesamtsumme entfällt dabei auf spezialisierte Haftpflichtversicherungen. Es wurde ein Betrag von knapp 288 Millionen Euro vereinbart, hieß es aus dem Unternehmen. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende persönlich zahlt 11,2 Millionen Euro. Ex-Audi-Chef und -VW-Konzernvorstand Rupert Stadler soll 4,1 Millionen Euro überweisen. VW wollte auch von Ex-Audi-Entwicklungschef Ulrich Hackenberg Schadenersatz. Dieser sei aber nicht zu einer Einigung bereit. Gegen ihn werden „gerichtliche Schritte“ vorbereitet.